Aktuelles von Brillen-Mosqua

Pressemitteilung Schirmherrschaft aufwind e.V., 03. Mai 2022

Tour Ginkgo auf den Barocken Gartentagen

Von Donnerstag bis Sonntag vergangene Woche waren wir von aufwind mit der Tour Ginkgo der Christiane Eichenhofer Stiftung auf den Barocken Gartentagen und haben viele hundert Ginkgo-Bäume für die Tour Ginkgo und damit für unseren aufwind e.V. Bunter Kreis Ludwigsburg verkauft. Ein wichtiger finanzieller Beitrag, um die Betreuung der extremen Frühchen und schwerstkranken Kinder im gesamten Kreis Ludwigsburg durch das aufwind-Team weiter gewährleistet zu können. Es landeten mehrere tausend Euro in unserer Spendenkasse.

Mirjam Trölenberg (2. Vorsitzende aufwind), Markus Stammberger (Schirmherr aufwind), Axel Hechenberger (kaufmännischer Direktor RKH und aufwind-Vorstandsmitglied)
Foto: aufwind

Pressemitteilung Schirmherrschaft aufwind e.V., 25. April 2022

Wimmelbücher für kranke Kinder zum Firmenjubiläum

Brillen-Mosqua beschenkt aufwind e.V.

Anlässlich des 75 jährigen Firmenjubiläums des Ludwigsburger Optikers Brillen-Mosqua haben Sandra und Markus Stammberger, Inhaber des Sehspezialisten in der Myliusstrasse, heute 100 Wimmelbücher „In Ludwigsburg wimmelts“ an den aufwind e.V. Bunter Kreis Ludwigsburg überreicht. „Die Bücher sollen den kleinen Helden als Aufmunterung dienen und werden zum Abschluss der Betreuung durch das Team von aufwind an die Kinder übergeben. Wir freuen uns sehr, dass wir den betroffenen Kindern ein schönes Geschenk mit einem direkten Bezug zu Ludwigsburg machen können, nachdem ihr Start ins Leben alles andere als leicht war,“ sagt Markus Stammberger. Die Übergabe der Bücher erfolgte heute im Klinikum Ludwigsburg und ab sofort werden die Wimmelbücher an die kleinen Patienten überreicht. „Wir bedanken uns herzlich bei Familie Stammberger für ihre Unterstützung mit den Buchgeschenken und wir sind sicher, dass wir den Kindern so eine große Freude machen können,“ bedankt sich Mirjam Trölenberg, 2. Vorsitzende von aufwind im Beisein von Casemanagerin Amelie Hallmann und Vorstandsmitglied und RKH-Klinikengeschäftsführer Axel Hechenberger. Neben dem heutigen Geschenk an den Ludwigsburger Nachsorgeverein haben Sandra und Markus Stammberger seit über drei Jahren die Schirmherrschaft für aufwind inne.

Von rechts nach links: Axel Hechenberger, Amelie Hallmann, Mirjam Trölenberg, Sandra Stammberger und Markus Stammberger
Foto: Daborah Schulze

Pressemitteilung Landratsamt Ludwigsburg | aufwind e.V., 19. April 2022

Am 30. Juni und 1. Juli: Tour Ginkgo radelt durch den Landkreis

LUDWIGSBURG. Die Tour Ginkgo kommt in den Landkreis Ludwigsburg. An zwei Tagen machen die Radlerinnen und Radler auf die Situation von kranken Kindern und ihren Familien aufmerksam. In diesem Jahr gehen die Spenden zu 100 Prozent an den Verein aufwind Bunter Kreis Ludwigsburg.

„Wir sind sehr glücklich und dankbar, dass die Tour Ginkgo der Christiane-Eichenhofer-Stiftung im Jahr 2022 für aufwind durch den Landkreis Ludwigsburg rollt. Es ist für uns eine riesige Chance, Geld für die kleinen Patienten zu sammeln und unseren Verein noch bekannter zu machen,“ freut sich Markus Stammberger, Schirmherr von aufwind e.V. Bunter Kreis Ludwigsburg. „Wir bedanken uns auch sehr herzlich bei Landrat Dietmar Allgaier für seine tatkräftige Unterstützung“, erklärt Stammberger. Landrat Dietmar Allgaier unterstützt die Aktion als Schirmherr: „Es ist mir ein Herzensanliegen, den Verein aufwind und damit kranke Kinder und deren Familien zu unterstützen.“

Seit 30 Jahren gibt es die von Christiane Eichenhofer gegründete Stiftung, die als Kind selbst schwer erkrankt war. „Als ehemalige Leukämiepatientin weiß ich, was es bedeutet, nicht nur von ärztlicher Seite, sondern auch von Privatpersonen Unterstützung und Zuspruch zu erfahren, um daraus neue Kraft und Hoffnung zu schöpfen“, so die Namensgeberin der Stiftung hinter der Tour Ginkgo.

Im Gelben Trikot radeln prominente und weniger prominente Radlerinnen und Radler durch den Kreis und nehmen im Normalfall Spenden entgegen. „Aufgrund der Pandemie-Situation ist dies in diesem Jahr nur eingeschränkt möglich“, so Christiane Eichenhofer, die sich dennoch über Aktionen von Schulklassen, Vereinen, Unternehmen und Menschen der Region sehr freut, die mit kleinem Aufwand zu einer großen Sache beitragen. „Wenn jeder und jede nur einen Euro spendet, ist dem Verein aufwind sicher sehr geholfen.“

Begleitet von prominenten Gesichtern möchte die Tour Ginkgo helfen, die Weichen für das jeweilige Projekt zu stellen. Alle gesammelten Spenden werden zu 100 Prozent an die Begünstigten weitergeleitet. In diesem Jahr ist das die sozialmedizinische Nachsorge „aufwind e.V. – Bunter Kreis Ludwigsburg“, einer Initiative der Kinderklinik Ludwigsburg. Der Bunte Kreis unterstützt, berät und begleitet Familien mit frühgeborenen, schwer oder chronisch kranken Kindern bei der Bewältigung dieser belastenden Lebenssituation. Damit sie diesen Weg während und nach dem Klinikaufenthalt nicht alleine gehen müssen, begleitet sie das Nachsorge-Team von aufwind beim Übergang in die häusliche Versorgung. Neben der ambulanten Behandlung stehen für die Zeit nach der Entlassung aus einer Klinik die Krankheitsbewältigung, die Integration in das Lebensumfeld und die Erhaltung der Lebensqualität im Mittelpunkt der ganzheitlichen und familienorientierten Nachsorge.

Spendenkonto aufwind e. V. Bunter Kreis Ludwigsburg
Kreissparkasse Ludwigsburg
Konto-Nr: 301 045 43
BLZ: 604 500 50
IBAN: DE02 6045 0050 0030 1045 43
SWIFT-Code: SOLADES1LBG

Pressemitteilung Schirmherrschaft aufwind e.V., 07. April 2022

Die Tour Ginko rollt für kranke Kinder

Seit 30 Jahren rollt die Tour Ginkgo jedes Jahr durch den süddeutschen Raum und sammelt Spenden zu Gunsten schwerkranker Kinder.

Ludwigsburger Kreiszeitung online, 28. März 2022

Brillen Mosqua in Ludwigsburg sorgt seit 75 Jahren für den Durchblick

In der Myliusstraße herrscht Bewegung. Läden kommen. Läden gehen. Aber ein Geschäft ist hier so verwurzelt wie eine uralte Eiche: Seit 75 Jahren gibt es Brillen Mosqua in dem Haus mit der Nummer 14.

Lesen Sie den Artikel auf lkz.de.

Ludwigsburger Wochenblatt, 24. März 2022

75 Jahre Brillen Mosqua

Die große Sonderbeilage zum Jubliäum

Pressemitteilung der Brillen-Mosqua GmbH, 17. März 2022

Top 100 Optiker in Ludwigsburg

Brillen-Mosqua schafft es erneut

Anfang März 2022 zeichnete der beliebte deutsche Schauspieler Heiner Lauterbach als Schirmherr die Gewinner des TOP 100 Optiker 2022/2023 Wettbewerbs aus und überreichte in einem feierlichen Rahmen in Düsseldorf die Urkunden den strahlenden Preisträgern.

Aus Ludwigsburg gehört auch in diesem Jahr erneut die Firma Brillen-Mosqua GmbH zu diesem Top Kreis. Die Inhaber Markus und Sandra Stammberger und Geschäftsleitung Tatjana Gieloff mit dem gesamten Mosqua-Team sind zu Recht stolz darauf, es wieder geschafft zu haben, bereits das achte Mal in Folge gehört Brillen-Mosqua zu den Top 100 Optikern.

Die unabhängige Jury aus Wissenschaft und Marketing, repräsentiert durch das BGW Institut für innovative Marktforschung in Düsseldorf, ermittelte aus allen Wettbewerbs-teilnehmern die TOP 100 Optiker 2022/2023.

Um einen klaren, kritischen aber auch fairen Vergleich für die Unternehmen zu schaffen, hat das BGW Institut einen umfangreichen Fragenkatalog erarbeitet, mit dem die jeweiligen Bewerber ihre Leistungsfähigkeit und ihre absolute Kundenorientierung darstellen müssen. Anhand dieses 17seitigen Fragebogens, zahlreicher Geschäftsbesichtigungen und aufwändiger Testkäufe, bei denen die Antworten der Bewerber auf Herz und Nieren überprüft wurden, ist es dem betriebswirtschaftlichen und marketingorientierten Team auch in diesem Jahr gelungen, die Augenoptiker unter den Bewerbern zu finden, die ganz besonders kundenorientiert denken und handeln. Diese 100 besten nach diesen Kriterien bewerteten Augenoptiker erhielten nun die allzweijährliche Auszeichnung als TOP 100 Optiker.

Neben herausragenden Ergebnissen z. B. bei der Geschäftsüberprüfung und den anonymen Testkäufen, zeichnen sie sich durch besondere Kunden-Orientierung, Service-Bereitschaft und persönliche Ansprache und Hinwendung aus.

Die Bewertungen wurden unter anderem in folgenden Kategorien vorgenommen:

  • Kundenorientierung
  • Kundeninformation
  • Marktorientierung
  • Unternehmensführung (Mitarbeiterorientierung)
  • Ladengestaltung
  • Hygienemaßnahmen

In allen Bereichen mussten überdurchschnittliche Leistungen erbracht werden, um unter die TOP 100 Optiker unter allen Bewerbern zu gelangen.

Heiner Lauterbach, der es sich nicht nehmen ließ, mit den Gewinnern des Wettbewerbs auf ihren Erfolg anzustoßen, zeigte sich sehr beeindruckt von der Kundenorientierung der Top 100 Optiker, für die die immer wieder gern zitierte These von der „Servicewüste Deutschland“ ganz sicher nicht zutrifft.

In der Auszeichnung sieht die Firma Brillen-Mosqua GmbH mit Markus Stammberger sowie dem gesamten Team selbstverständlich auch eine erneute Verpflichtung, den hohen Standard, den die wiederholte Wahl zum Top 100 Optiker zu Grunde gelegt hat, aufrechtzuerhalten und sogar noch weiter auszubauen.

Der Firma Brillen-Mosqua GmbH ist es gelungen, bereits seit 2008 ohne Unterbrechung die Auszeichnung als Top 100 Optiker aus den Händen eines prominenten Schirmherrn entgegen zu nehmen. Diese Top-Leistung des Unternehmens zeigt die absolute Kundenorientierung der Geschäftsführung und des gesamten Teams.

Weitere Information zur Veranstaltung und zur Auszeichnung Top 100 Optiker 2022/2023 unter www.top100optiker.de

Markus Stammberger zusammen mit seiner Frau Sandra (links) und Geschäftsleitung Tatjana Gieloff mit dem Schirmherrn Heiner Lauterbach anlässlich der Preisverleihung am vergangenen Wochenende in Düsseldorf auf der Kö.

Ludwigsburger Wochenblatt, 10. März 2022

Bänke zum Schwätzen

Drei Personen des öffentlichen Lebens weihten die ersten beiden offiziellen Schwätzbänkle im Schlösslesfeld ein.

Pressemitteilung der Stadt Ludwigsburg, 28. Februar 2022

Schwatzbänkle für Ludwigsburg

OB Knecht weiht Sitzgelegenheiten im Schlösslesfeld ein

Der Landesseniorenrat hat im vergangenen Herbst die Anregung geliefert, die Seniorenräte in der Stadt Ludwigsburg und im Landkreis haben das Thema gerne vorangetrieben. „Schwatzbänkle“ sollen im Stadtgebiet installiert werden, um die Kommunikation unter den Menschen zu fördern und damit auch die Einsamkeit zu lindern, die nicht selten unter Seniorinnen und Senioren anzutreffen ist.

Markus Stammberger von „Brillen Mosqua“ in Ludwigsburg und Holger Eckert von der Firma „Kälte Eckert“ aus Markgröningen stehen für das ehrenamtliche Projekt „Die Sitzbank“. Die beiden Herren haben ein großes Netzwerk und über Spenden bereits zahlreiche Sitzbänke an verschiedenen Orten im Landkreis aufgebaut. Auch in Ludwigsburg waren sie bereits aktiv: Markus Stammberger spendete prachtvolle Exemplare zum Verweilen auf der Bärenwiese.

Jetzt folgte mit dem Kreisseniorenrat die Premiere für die „Schwatzbänkle“, und zwar in der Bührerstraße (Bührerplatz) im Schlösslesfeld. Dort haben Oberbürgermeister Dr. Matthias Knecht, Nora Jordan-Weinberg (Vorsitzende Kreisseniorenrat) und Markus Stammberger zwei Sitzbänke eingeweiht. Die Grünfläche am Bührerplatz wird in diesem Jahr noch umgestaltet und aufgewertet.

Das „Schwatzbänkle“-Projekt soll jetzt auf weitere Stadtteile und die Innenstadt ausgedehnt werden. Dafür wird die Stadtverwaltung auch eigene Bänke einsetzen. In den Stadtteilausschüssen Ende März wird die Stadtverwaltung das Projekt ebenfalls vorstellen mit der Bitte, mögliche Standorte zu nennen.

OB Dr. Matthias Knecht (hinten, Mitte) mit Markus Stammberger als Spender der beiden Bänke sowie Nora Jordan-Weinberg vom Seniorenrat.

Ludwigsburger Wochenblatt, 10. Februar 2022

Dürr-Mitarbeiter spenden Brillen für Afrika

Dürr-Beschäftigte am Standort in Bietigheim-Bissingen haben im vergangenen Jahr rund 500 ausgediente Brillen gespendet, die Bedürftigen in Eritrea zugutekommen. Damit beteiligte sich Dürr zum zweiten Mal an der Sammelaktion des Ludwigsburger Optikunternehmens Brillen-Mosqua.