Impressum | Datenschutz

Zeitungsleser heller 

Pressestimmen
rund um Brillen-Mosqua

Gewinnübergabe an Enzo Pollari bei BRILLEN-MOSQUA

BRILLEN-MOSQUA führt regelmäßig Facebook-Gewinnspiele durch. Der Gewinner der letzten Verlosung ist Enzo Pollari. Er erhielt vom geschäftsführenden Gesellschafter Markus Stammberger zwei Gutscheine für einen Hubschrauber-Rundflug über die Sehenswürdigkeiten von Stadt und Region. "Wir beschäftigen uns intensiv mit dem Thema Social-Media. Das ist die Zukunft!" betont Stammberger. Pollari ist begeistert über seinen Gewinn:"Das ist mein erster Hubschrauber Flug, ich freue mich riesig darauf, mir meine Stadt mal von oben anzuschauen." Das nächste Gewinnspiel startet in Kürze. Dieses Mal gibt's, passend zum Sommer, einen Sonnenbrillengutschein über 200€ zu gewinnen. Like BRILLEN-MOSQUA unter www.facebook.com/brillenmosqua und verpassen Sie kein Gewinnspiel mehr.

GewSp Faceb 08 16

Bildunterschrift: Links Gewinner Enzo Pollari, Rechts Brillen-Mosqua-Chef Markus Stammberger

Übergabe der Charitybank, 15.07.2016

Brillen Mosqua unterstützt Charity-Projekt „DIE SITZBANK“

Markus Stammberger, der geschäftsführende Gesellschafter des Ludwigsburger Optik-Unternehmens BRILLEN-MOSQUA, hat heute der Stadt Sachsenheim eine neue Sitzbank übergeben. Die Edelstahlbank im Wert von rund 3.000€ steht im Schlosspark.

Horst Fiedler freut sich über die hochwertige Bank. „Gerade an dieser Stelle sind Bänke doch sehr gefragt. Ältere, jüngere und ganz junge Menschen halten sich sehr gern im idyllischen Schlosspark auf. Und zu jeder Jahreszeit ist es schön, hier sitzen zu können. Ich bin mir sicher, dass die Bank sehr gut angenommen wird und bedanke mich sehr bei Herrn Stammberger für sein Engagement und dass er an Sachsenheim gedacht hat“.

Dieser nimmt den Dank gerne an. "Das Hilfsprojekt "DIE SITZBANK" ist eine tolle Sache. Mit der hochwertigen Bank schaffen wir einen bleibenden Wert für die Stadt an einem wunderschönen Platz. Markus Stammberger hofft, dass sich noch viele Unternehmen oder Privatpersonen der Aktion der Gebrüder Eckert anschließen.

Die Bankspende ist Teil einer Charity-Aktion die die Gebrüder Eckert aus Markgröningen ins Leben gerufen haben und mit der diverse Hilfsprojekte unterstützt werden. Damit verbunden ist auch jeweils eine Spende, die Teil des Kaufpreises ist. Diese geht an einen Verein oder an eine Organisation in der Stadt, in der die Bank steht. In Sachsen- heim, wo Bank Nummer 53 aufgestellt wurde, gehen 100 Euro an den Trägerverein Schlossfreibad e.V..

Die Inhaber der Markgröninger Firma Kälte Eckert wollen mit dieser Aktion einen Beitrag als Unternehmer leisten und Gutes tun. Der Ludwigsburger Optiker Stammberger, der in Bietigheim-Bissingen lebt, unterstützt selbst einige soziale Projekte in seiner Wahlheimatstadt, in Ludwigsburg und nun in Sachsenheim. Weitere Informationen unter www.diesitzbank.de

Charity Bank Sachsenheim

Pressemeldung der BRILLEN-MOSQUA GmbH Ludwigsburg, 13.07.2016

Kooperationserweiterung mit Mister Spex Berlin

Brillen-Mosqua aus Ludwigsburg ist ab sofort national und international das „Gesicht“ der Mister Spex Partneroptiker Europas führender Online-Optiker und Brillen-Mosqua weiten Zusammenarbeit im Bereich Unternehmenskommunikation deutlich aus

Spex Stammb

Brillen-Mosqua ist seit über vier Jahren Partner von Mister Spex, Europas führenden Online-Optiker. Nun intensivieren beide Unternehmen im Bereich ihrer PR-Aktivitäten die Zusammenarbeit deutlich. „Brillen-Mosqua wird ab sofort „Das Gesicht“ des Partnernetzwerks des führenden europäischen Onlinehändlers im augenoptischen Bereich sein. Dem Netzwerk gehören über 550 stationäre Augenoptiker an, die für Mister Spex die Dienstleistungen erbringen, die online nicht umsetzbar sind. Dazu zählen unter anderem der Sehtest und die Anpassung der fertigen Brille. „Uns machen die Synergieeffekte, die sich bei dieser Kooperation ergeben von Anfang an richtig viel Freude“ , erklärt Markus Stammberger, geschäftsführender Gesellschafter von Brillen-Mosqua in Ludwigsburgs Innenstadt. Jens Peter Klatt, Head of Multichannel bei Mister Spex: „Wir glauben fest an die Multichannel-Strategie, die wir mit dem Start des Partneroptiker-Programms in 2011 für uns eingeleitet haben. Damit können wir heute an über 550 Standorten im Bundesgebiet augenoptische Dienstleistungen unseren Kunden offerieren.“

„Unsere Pressearbeit hier in Ludwigsburg ist auch in der Hauptstadt, in Berlin ist das Headquarter von Mister Spex, nicht unentdeckt geblieben, weshalb es in diesem Bereich in der Vergangenheit schon immer wieder zu gemeinsamen Aktivitäten gekommen ist. Nun haben sich unsere beiden Unternehmen dazu entschlossen, diesen Bereich noch weiter auszubauen und gemeinsam national, wie auch international im Bereich der Marketingaktivitäten, vor allem bei der Pressearbeit aufzutreten,“ erklärt Stammberger weiter. Brillen-Mosqua uns sein Team soll ab sofort verstärkt als „Das Gesicht“ des für Mister Spex sehr wichtigen Partneroptikerprogramms auftreten, damit die Anzahl von 550 Augenoptikunternehmen in Deutschland, die dem Mister Spex Netzwerk angehörten ein „persönliches Bild“ bekommen beschreibt der Ludwigsburger Optiker den Gedanken hinter der erweiterten Kooperation. „Wir könnten uns keinen besseren Partner für die Zusammenarbeit im Online- und Offline-Handel vorstellen. Mister Spex ist hoch professionell im Onlinehandel unterwegs, wir sind das professionelle Gegenstück im Offlinehandel. Unsere beiden Unternehmen profitieren sehr stark voneinander, somit war für mich eine Intensivierung der Zusammenarbeit mit dem führenden europäischen Onlinehändler der Augenoptik die logische Konsequenz“ , führt Markus Stammberger weiter aus. Erste gemeinsame internationale Aktivitäten gab es bereits, als Mister Spex vor kurzem seine Expansion des Partnernetzwerks in den Niederlanden bekannt gemacht hat. Hier ist Markus Stammberger mit seinem Unternehmen in den Pressemeldungen, die in Deutschland, Österreich und den Niederlanden von Mister Spex verschickt wurden mit diversen Zitaten als stationären Augenoptiker aufgetreten. „Die Reichweite von Mister Spex ist nahezu unendlich, davon profitieren auch wir im schönen Ludwigsburg und Umgebung und können unsere Bekanntheit weiter deutlich steigern“, freut sich der Optiker über den Kooperationsausbau mit Mister Spex. Auf Seiten des Berliner Onlinehändlers ist Stammberger durch seine sehr aktive Pressearbeit positiv aufgefallen. Mister Spex freut sich über einen so agilen Partner in seinem Netzwerk und sieht für beide Seiten eine „Win-Win-Situation“, da der Bekanntheitsgrad beider Unternehmen so noch weiter gesteigert werden wird. Ob nun für das eine Unternehmen die nationale und internationale Expansion und Bekanntheit voran gebracht werden soll oder ob ein regional sehr aktives Augenoptikunternehmen wie Brillen-Mosqua durch geplante PR-Aktivitäten in Online- und Printmedien seine Markt- und Markenbekanntheit steigern will, ist bei den durch die beiden Partner geplanten Marketing- und Presseaktivitäten nicht relevant. „Von unseren gemeinsamen Aktivitäten profitiert sowohl das Onlineunternehmen Mister Spex als auch mein Offlineunternehmen gleichermaßen,“ ist Stammberger überzeugt.

Ludwigsburger Wochenblatt, 09.06.2016

Brillen Mosqua sammelt Brillen für Partnerstadt in Ungarn

IMG 1473

Steinheim, 01.07.2016

BRILLEN-MOSQUA übergibt Charity-Bank an die Stadt Steinheim an der Murr

Bürgermeister Rosner freut sich über die neue Sitzgelegenheit

Markus Stammberger, der geschäftsführende Gesellschafter der Ludwigsburger BRILLEN-MOSQUA GmbH hat heute Vormittag die 4. Charity-Bank an ihrem Bestimmungsort übergeben. Der Steinheimer Bürgermeister freut sich über die neue Bank an einem schattigen Platz: "Es ist toll, dass es Unternehmer wie Herrn Stammberger gibt, die andere an ihrem Erfolg teilhaben lassen und etwas "abgeben" und bleibende Werte schaffen, so wie diese hochwertigste Stahlbank an diesem wunderbaren Platz." Stammberger, der ursprünglich vor vielen Jahren aus Hessen, der Selbstständigkeit wegen, nach Baden-Württemberg gekommen ist, "landete" damals als erstes in Steinheim an der Murr. "Hier fing eine sehr schöne und bis heute andauernde, wunderbare Zeit in meinem Leben an. Aus Verbundenheit zu meinem ersten Wohnort in Baden-Württemberg will ich wenigstens ein bisschen was zurück geben. Ich habe mich in dieser Stadt ein paar Jahre lang sehr wohl gefühlt, weshalb ich mich dazu entschieden habe, eine der Bänke, die ich spende, hier aufstellen zu lassen. Sozusagen um einen bleibenden Wert zu schaffen. Die Bank ist aus massivem Stahl, feuerverzinkt, wiegt Ca. 300 kg. Die hält was aus," freut sich der Ludwigsburger Optiker über die Bank an diesem Platz. "Hier war ich früher immer joggen, einer herrliche Ecke, direkt am Feldrand und am Bolzplatz," ist sich Stammberger sicher, dass die Bank sehr gerne von Spaziergängern oder Eltern die ihren Kindern beim Fußball spielen zusehen wollen genutzt wird. Rosner und Stammberger blieben noch eine Weile auf der Bank sitzen und unterhielten sich, sie steht unter alten Bäumen, was bei den sehr sommerlichen Temperaturen heute äußerst angenehm war.

Mosqua Steinh

Foto: Stadt Steinheim an der Murr | Rechts: Thomas Rosner, Bürgermeister Stadt Steinheim an der Murr; Links: Markus Stammberger, geschäftsführender Gesellschafter BRILLEN-MOSQUA Ludwigsburg und Ex-Steinheimer

Ludwigsburger Kreiszeitung, 28.05.2016

Ladendiebe werden immer professioneller

LKZ 28.05.2015

Ludwigsburger Kreiszeitung, 14.05.2016

Gehört, Gesehen

Mosqua 15.05.2016

Ludwigsburger Wochenblatt, 07.04.2016

Mister Mosqua und Mister Spex kooperieren seit vier Jahren

Mosqu 09 04 2016

Ludwigsburger Wochenblatt, 31.03.2016

Unternehmer im Blickpunkt

Wir präsentieren Unternehmen aus der Region

Ludwigsburger Wochenblatt vom 31.03.2016

22.03.2016

Unterstützung für das Projekt „Die Sitzbank“

Presse 2016 03 22