Aktuelles von Brillen Mosqua

Pressemitteilung der Brillen Mosqua GmbH, 11. September 2021

Brillen-Mosqua auf Einkaufstour in Hamburg

Brillen „Made in Germany“ für Ludwigsburg

Bei Brillen-Mosqua legt man Wert darauf, dass man seine Lieferanten kennt und genau weiß, wo und wie die Brillen produziert werden, die dann in Ludwigsburg angeboten werden.

Aus diesem Grund waren Markus und Sandra Stammberger, die Inhaber der Top 100 Optikers aus der Myliusstrasse, vor kurzem in Hamburg, um der Einladung von HARBOUR-BRILLEN zu folgen und sich direkt vor Ort die Produktion der hochwertigen, handgefertigten Brillen anzusehen und bei Gefallen gleich neue Schmuckstücke für die Kundschaft in Ludwigsburg einzukaufen.

„Wir sind immer wieder auf der Suche nach kleinen Labels, die es nicht an jeder Ecke zu kaufen gibt, dabei sind wir auf HARBOUR BRILLEN aus Hamburg gestoßen. Die Brillen werden direkt in Hamburg produziert und haben so keine extrem lange Reise mit dem Flugzeug zurückzulegen. Hierbei spielt natürlich auch unser Gedanke an den Umweltschutz eine große Rolle, der bei Flugreisen aus zum Beispiel Asien oft zu kurz kommen würde,“ erklärt Markus Stammberger, geschäftsführender Gesellschafter von Brillen-Mosqua, warum er gerne „Made in Germany“ im Angebot hat.

Die Optiker aus der Myliusstrasse haben direkt jede Menge Titan- und Kunststoffbrillen des neuen Lieferanten eingekauft, die es ab sofort und exklusiv in Ludwigsburg bei Brillen-Mosqua gibt.

Beratungstermine können direkt unter: 07141/924351 vereinbart werden.

Infos gibt es auch hier: www.brillenmosqua.de

Von rechts nach links: Markus Stammberger, Inhaber Brillen-Mosqua Ludwigsburg, Lukas Pietron, Inhaber HABOUR BRILLEN Hamburg
Foto: Harbour Brillen

Ludwigsburger Wochenblatt, 09. September 2021

Brillen-Mosqua bringt Gewimmel in 79 Kitas

Im September kommt es auf den Markt: das neue Wimmelbuch vom Onlinestadtmagazin „Hallo Ludwigsburg“. Brillen-Mosqua war von dem Projekt so begeistert, dass der Optikexperte jetzt 79 Kitas mit dem Ludwigsburg-Wimmelbuch beschenkt.

Ludwigsburger Kreiszeitung, 07. September 2021

Optiker unterstützt Projekt von „hallo Ludwigsburg“

Markus Stammberger, der Chef von Brillen-Mosqua, schenkt allen 79 Kitas in Ludwigsburg das neue Wimmelbuch „In Ludwigsburg wimmelts“ und freut sich über die gelungene Umsetzung des von ihm mitfinanzierten Crowdfunding-Projekts.

Pressemitteilung der Brillen Mosqua GmbH, 23. August 2021

Brillen-Mosqua schenkt allen 79 Ludwigsburger Kitas das neue Wimmelbuch „In Ludwigsburg wimmelts“

Optiker unterstützt Projekt von „hallo Ludwigsburg“

Im September kommt es auf den Markt. Das nagelneue Wimmelbuch vom Onlinestadtmagazin „hallo Ludwigsburg“. Brillen-Mosqua war von dem Projekt der „hallo Ludwigsburg“ Macherinnen Tabea Lerch und Deborah Schulze-Claußnitzer so begeistert, dass Markus Stammberger, der geschäftsführende Gesellschafter des Ludwigsburger Optikers, beim Crowdfunding, mit dem das neue Wimmelbuch von Ludwigsburg zum Teil finanziert wird, direkt das große Sponsoringpaket für die Ludwigsburger Kitas gekauft hat. Dadurch erhalten im September alle 79 Ludwigsburger Kitas ein Ludwigsburg Wimmelbuch „In Ludwigsburg wimmelts“, das zusammen mit der Illustratorin Brigitta Kuka entstanden ist. „Wir arbeiten intensiv mit „hallo Ludwigsburg“ zusammen und wir finden es immens wichtig, was das Onlinemagazin mit seinen Veröffentlichungen für unsere schöne Stadt und die Region leistet. Als wir von dem neuen Ludwigsburger Wimmelbuch gehört haben, waren wir sofort Feuer und Flamme für das Projekt und wir freuen uns, dass wir allen 79 Kitas in Ludwigsburg im September ein Exemplar von „In Ludwigsburg wimmelts“ schenken können. Die Kleinen und Großen Wimmelbuchleser werden begeistert sein, es gibt viel zu entdecken,“ sagt Markus Stammberger zu den Beweggründe, mit seinem Unternehmen Brillen-Mosqua das neue Wimmelbuch-Projekt zu unterstützen.

Neues Wimmelbuch für Ludwigsburg, Illustration: Brigitte Kuka © 2021

Ludwigsburger Wochenblatt | Schirmherrschaft aufwind e.V., 05. August 2021

Turnerin Tabea Alt im aufwind-Team

Der Ludwigsburger Verein aufwind hat eine aktive Botschafterin bekommen. Die ehemalige Weltklasseturnerin Tabea Alt macht sich künftig für die Belange von Familien stark, deren Kinder extrem früh geboren wurden und darum auf besondere Hilfe angewiesen sind.

Pressemitteilung Schirmherrschaft aufwind e.V., 28. Juli 2021

Tabea Alt ist Botschafterin von aufwind

Olympia-Turnerin engagiert sich für Ludwigsburger Verein

Freude beim Ludwigsburger Nachsorgeverein aufwind e.V. Bunter Kreis Ludwigsburg. Tabea Alt, Teilnehmerin an den olympischen Spielen 2016 in Rio im Kunstturnen ist ab sofort Botschafterin für aufwind. „Wir freuen uns sehr über das Engagement von Tabea Alt, die uns dabei helfen will, aufwind und die Arbeit von aufwind noch bekannter zu machen. Sie hat uns sofort Ihre Unterstützung zugesagt, nachdem wir ihr berichtet haben, welche Aufgaben unser Verein im Kreis Ludwigsburg übernimmt,“ sagt Mirjam Trölenberg, 2. Vorsitzende von aufwind. Mit Tabea Alt konnte der Verein eine bekannte Persönlichkeit für sich gewinnen, die in ihrem großen Netzwerk auf die Vereinsarbeit aufmerksam machen kann und so eine noch größere Anzahl an Unterstützern aktivieren kann. „Es ist schön zu sehen, wie engagiert Tabea Alt sich für die Menschen in ihrer Heimatregion einsetzt und denen hilft, die sich gerade in einer sehr schwierigen Lebensphase befinden,“ freut sich Markus Stammberger, Schirmherr von aufwind über die neue Unterstützerin aus dem Profisport. aufwind ist dringend auf Spenden angewiesen und erhofft sich durch die Steigerung der Bekanntheit weitere finanzielle Helfer, um seine immens wichtige Arbeit auch weiterhin kostenlos anbieten zu können. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit aufwind und darauf eine soziale Organisation bei ihrer sehr wichtigen Arbeit in meiner Heimatregion unterstützen zu können. Es ist wichtig, dass die betroffenen Familien und ihre Kinder einen professionellen Ansprechpartner durch das Team von aufwind an ihrer Seite haben,“ erklärt Tabea Alt die Beweggründe für ihr Engagement für den Verein.

aufwind kümmert sich mit einem professionellen Team aus Ärzten, Krankenschwestern, Krankenpflegern und Psychologen um extreme Frühchen und schwerst kranke Kinder und deren Familien, wenn die kleinen Patienten aus der Kinderklinik in Ludwigsburg entlassen werden. aufwind ist am Ludwigsburger Klinikum stationiert und arbeitet im gesamten Kreis Ludwigsburg. Weitere Infos und das Spendenkonto von aufwind finden Sie unter www.aufwind-ludwigsburg.de

Von links nach rechts: Markus Stammberger (Schirmherr aufwind), Tabea Alt, Mirjam Trölenberg (2. Vorsitzende aufwind), Amelie Hallmann (Casemanagerin aufwind)
Foto: aufwind

Ludwigsburger Wochenblatt, 22. Juli 2021

Weil ihre Augen einzigartig sind: Biometrische Gleitsichtgläser

Erleben Sie bestes Sehen mit einer Gleitsichtbrille, die auf einem allumfassenden biometrischen Augenmodell basiert.

Ludwigsburger Wochenblatt, 01. Juli 2021

Gewinnerin spendet ihren Gewinn

Tatjana Gieloff von der Geschäftsleitung überreicht den 100€ Gutschein an die Gewinnerin des Fotowettbewerbs von Brillen-Mosqua und dem Ludwigsburger Wochenblatt.

Ludwigsburger Wochenblatt, 01. Juli 2021

Andere machen Kompromisse. Wir machen biometrische Gleitsichtgläser.

Brillen-Mosqua bietet Gleitsichtgläser, die berücksichtigen, wie wir wirklich sehen: nicht nur mit den Augen, sondern auch mit dem Gehirn.

Ludwigsburger Wochenblatt, 17. Juni 2021

Fotowettbewerb „Mein Lieblingsplatz im Landkreis”

Oasen des Glücks