Aktuelles von Brillen Mosqua

Schirmherrschaft aufwind e.V. Bunter Kreis Ludwigsburg, 20. November 2019

Bildhauer Dieter Kränzlein unterstützt aufwind e.V.

Benefiz-Kunstwerk exklusiv für Nachsorgeverein

Links: Dieter Kränzlein, Bildhauer, rechts: Markus Stammberger, Schirmherr aufwind e.V. Bunter Kreis Ludwigsburg.
Foto: Atelier Kränzlein.

Der national und international erfolgreiche Bildhauer Dieter Kränzlein und seine Frau Gabriele aus Bietigheim-Bissingen unterstützt ab sofort den aufwind e.V. Bunter Kreis Ludwigsburg mit einem Benefiz-Kunstwerk, welches Kränzlein exklusiv für den Nachsorgeverein auf den Kunstmarkt bringt. Das Kunstwerk, ein Muschelkalk-Quadrat, wird es ab sofort und auf unbestimmte Zeit in unterschiedlichsten Ausführungen geben, jedes Quadrat ist ist ein Unikat. Verkauft wird die Muschelkalk-Platte für 390 Euro und 100 Euro davon spendet das Ehepaar Kränzlein an aufwind.

„Ich habe Gabi und Dieter Kränzlein gefragt, ob sie aufwind unterstützen möchten, beide hatten dann die Idee, ein Kunstwerk nur für unseren Verein auf den Kunstmarkt zu bringen. Wir sind Familie Kränzlein für diese Hilfe sehr, sehr dankbar und jeder der Kränzleins Preise kennt, weiß, dass die 390 Euro ein absolut günstiger Kaufpreis sind, der Wert liegt deutlich darüber,“ ist Markus Stammberger, Schirmherr des aufwind e.V. Bunter Kreis Ludwigsburg, über die tatkräftige Förderung des in Ludwigsburg ansässigen Vereins erfreut. Der aufwind e.V. gehört zur „Regionalen Kliniken Holding“ und kümmert sich mit einem professionellen Team aus Ärzten, Psychologen, Krankenschwestern und Betreuern um extreme Frühchen und um schwerst- und chronisch kranke Kinder und deren Familien. Der Verein, der eng mit der Ludwigsburger Kinderklinik verzahnt ist, ist im gesamten Kreis Ludwigsburg aktiv. Jährlich sind im Kreis Ludwigsburg mit seinen etwa 500000 Einwohnern etwa 80-100 Familien davon betroffen, dass sich ihr Leben durch eine extrem frühe Geburt oder durch eine schwere Erkrankung eines Kindes von jetzt auch gleich komplett ändert. In diesen Fällen steht aufwind den Familien mit Rat und Tat zur Seite. „Markus Stammberger hat mir und meinem Mann von der Arbeit des Vereins erzählt. Da wir selbst zwei Kinder haben und glücklich sind, dass alle gesund und munter sind, war für uns schnell klar, dass wir aufwind helfen wollen,“ sagt Gabriele Kränzlein zu den Beweggründen, sich für aufwind zu engagieren.

Von jedem verkauften Kunstwerk der aufwind-Unikate spendet das Ehepaar Kränzlein 100 Euro an aufwind. „Ein Großteil unserer Kosten muss durch Spenden finanziert werden, da kommt die Hilfe von Dieter und seiner Frau Gabi gerade recht,“ erklärt Markus Stammberger zu dem aufwind-Projekt des befreundeten Künstlerpaares. „Ich stehe voll und ganz hinter unserem Projekt für aufwind und es macht uns sehr viel Freude auf diesem Weg zu helfen,“ ist Dieter Kränzlein von der Charity-Aktion überzeugt.

Infos zum Verein gibt es hier: www.aufwind-ludwigsburg.de

Ludwigsburger Kreiszeitung, 20. November 2019

Rekord-Spenden-Aktion bei Brillen-Mosqua Ludwigsburg

Das Ludwigsburger Augenoptikunternehmen Brillen-Mosqua hat in diesem Jahr von März bis Ende August bei seiner siebten Brillen-Spenden-Aktion mehr als 12 000 Brillen gesammelt, die nun auf dem Weg zu Bedürftigen in Ungarn sind.

Stuttgarter Zeitung, 31. Oktober 2019

12 000 Brillen für den guten Zweck

Sammelaktion in Ludwigsburg

Ludwigsburger Wochenblatt, 31. Oktober 2019

Über 12000 Brillen für Spende gesammelt

Das Ludwigsburger Augenoptikunternehmen Brillen-Mosqua hat von März bis Ende August seine siebte Brillen-Spenden-Aktion durchgeführt.

Regio-TV, 25. Oktober 2019

Farbkreis – Meine Stadt, Mein Verein: Bietigheim-Bissingen

Der Verein Farbkreis lockt uns in die Altstadt an das Enz-Ufer, hier im Kronenzentrum veranstaltet er für Kindergartenkinder ein Mitmachtheater.

Pressemitteilung der Brillen Mosqua GmbH, 24. Oktober 2019

Liquid Beans in Bietigheim unterstützt aufwind e.V.

Kaffeeaktion für Frühchen und schwerstkranke Kinder

Agapi Cheropoulou und ihr Team vom Liquid Beans Coffee Shop am Kuhbrunnen in der Bietigheimer Altstadt unterstützen mit einer Aktion den ganzen November lang den Nachsorgeverein aufwind e.V. Bunter Kreis Ludwigsburg. „Von jedem Cappuccino den wir im November verkaufen gehen 10 Cent an aufwind. Wir vom Liquid Beans wollen unseren Beitrag dazu leisten, dass die Frühchen und schwerstkranken Kinder und deren Familien bestens von aufwind betreut werden können,“ erklärt die Bietigheimerin ihre Hilfe für den Verein, der sich nach dem Klinikaufenthalt um extrem frühgeborene und um schwerstkranke Kinder samt Familie kümmert. Zusätzlich steht ab jetzt eine Spendenbox von aufwind im Café von Cheropoulou. „Agapi war sofort begeistert, als ich mit der Idee, mal eine Kaffeeaktion für unseren aufwinde.V. zu starten, auf sie zugekommen bin,“ sagt der Schirmherr von aufwind, Markus Stammberger. Im Dezember bekommt der Verein dann einen hoffentlich großen Spendenscheck von der Bietigheimer Innenstadtakteurin überreicht. „Wer zusätzlich etwas für aufwind tun möchte, darf die Spendenbox im Liquid Beans großzügig füllen,“ hofft Stammberger auf eine große Unterstützung für seinen Verein, den er als die Herzensangelegenheit von ihm und seiner Frau bezeichnet. Beide haben im April die Schirmherrschaft für aufwind übernommen.

Wer eine Idee zur Unterstützung von aufwind hat und diese umsetzen möchte, darf sich sehr gerne im Büro von aufwind unter 07141/9996580 melden. Infos zum Nachsorgeverein, der eng mit der Kinderklinik Ludwigsburg verzahnt ist, gibt es auch hier: www.aufwind-ludwigsburg.de oder auf Facebook.

Das Team vom Liquid Beans, in der Mitte Markus Stammberger, Schirmherr aufwind e.V., links daneben Liquid Beans Chefin Agapi Cheropoulou.

Ludwigsburger Wochenblatt, 24. Oktober 2019

Theaterprojekt begeistert die Kinder

Brillen-Mosqua unterstützt 2019 wieder das Theaterprojekt des farbkreis e.V.

Pressemitteilung der Brillen Mosqua GmbH, 23. Oktober 2019

Rekord-Spenden-Aktion bei Brillen-Mosqua Ludwigsburg

Über 12000 Brillen für den guten Zweck gesammelt

Das Ludwigsburger Augenoptikunternehmen Brillen-Mosqua hat in diesem Jahr von März bis Ende August seine siebte Brillen-Spenden-Aktion durchgeführt. Insgesamt wurden über 12000 Brillen gesammelt, die nun auf dem Weg zu Bedürftigen in Ungarn sind. Schirmherr war, wie bei allen bisherigen Sammelaktionen, Bietigheim-Bissingens Oberbürgermeister Jürgen Kessing. „Wir sind absolut begeistert von diesem Ergebnis und der enormen Unterstützung aus der ganzen Region und zum Teil aus ganz Deutschland,“ ist Markus Stammberger, Initiator der Brillen-Sammlung und geschäftsführender Gesellschafter von Brillen-Mosqua Ludwigsburg, erfreut über die Rekord-Spendenaktion 2019. Vor einem Jahr waren es etwa 10000 Spendenbrillen, die zusammen kamen. Insgesamt wurden bisher etwa 60000 Brillen bei allen Mosqua-Charityaktionen gesammelt. 

Die gesammelten Sehhilfen sind bereits auf den Weg in die Region in und um Szekszárd und gehen dort in Kinder- und Sozialheime. Szekszárd ist die Partnerstadt von Bietigheim-Bissingen, die wiederum die Heimatstadt von Mosqua-Chef Stammberger ist. 

„Ein wunderbares Ergebnis und es freut mich sehr, zu sehen, wie groß die Hilfsbereitschaft in unserer Region ist, wenn es darum geht, denen zu helfen, die es alles andere als leicht im Leben haben,“ sagt der Schirmherr der Charityaktion, OB Kessing. 

In diesem Jahr konnte auch ein derart gutes Ergebnis erzielt werden, weil Stammberger und Kessing einige große Firmen und eine Behörde mit ins Boot nahmen. So wurden zum Beispiel bei der Dürr AG, bei Olymp Hemden oder bei Valeo und im Landratsamt interne Brillen-Spenden-Aktionen für die Brillen-Mosqua-Spendenaktion gestartet. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen waren dazu aufgerufen, ihre nicht mehr benötigten Brillen zu spenden. Dafür stellte Markus Stammberger eigens für diesen Zweck angefertigte Sammelboxen in den Unternehmen auf.

„Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Spendern und auch bei allen Unternehmen und dem Landratsamt Ludwigsubrg, die die Brillen-Spenden-Aktion 2019 zu einem absoluten Rekord mit über 12000 gesammelten Brillen gemacht haben,“ ist der Ludwigsburger Optiker dankbar.

Auch im nächsten Jahr wird es wieder eine Brillen-Spenden-Aktion geben. Wohin die Brillen dann geliefert werden wird in nächster Zeit entschieden. Vor zwei Jahren wurde von Brillen-Mosqua für Eritrea in Ostafrika zur Brillen-Spende aufgerufen.

Links: Schirmherr Oberbürgermeister Jürgen Kessing, rechts: Initiator Brillen-Mosqua Chef Markus Stammberger. Foto: Stadt Bietigheim-Bissingen

Bietigheimer Zeitung, 23. Oktober 2019

2000-Euro-Spende an Farbkreis-Theaterprojekt

Der Ludwigsburger Optiker Markus Stammberger und sein Unternehmen Brillen-Mosqua unterstützen das Theaterprojekt des Farbkreis-Vereins mit einer Spende von 2000 Euro.

Pressemeldung aufwind e.V./Bäckerei-Cafe Blatter, 17. Oktober 2019

Bäckerei Blatter spendet an aufwind e.V.

1000 Euro aus Brotaktion gehen an Nachsorgeverein

Am heutigen Donnertag überreichte Bäcker- und Konditormeister Eberhard Blatter (Cafe Blatter) einen Spendenscheck über 1000 Euro an den aufwind e.V. Bunter Kreis Ludwigsburg. Das Geld kam bei einer Brotaktion zusammen, die das Bietigheimer Unternehmen Blatter für den im gesamten Kreis tätigen Verein durchgeführt hat. Markus Stammberger, Schirmherr des aufwind e.V., nahm den Scheck, zusammen mit der zweiten Vorsitzenden von aufwind, Mirjam Trölenberg und Casemanagerin von aufwind, Amelie Hallmann, sowie Klinikenaufsichtsrat und Oberbürgermeister von Bietigheim-Bissingen, Jürgen Kessing, entgegen. 

„Wir bedanken uns sehr herzlich bei Familie Blatter und ihrem Team für die großzügige Unterstützung von aufwind, die dazu beiträgt, dass wir, als Nachsorgeverein der Kinderklinik Ludwigsburg, Familien im gesamten Kreisgebiet mit extremen Frühchen, schwerst- und chronisch kranken Kindern weiterhin betreuen können,“ ist Markus Stammberger für die Geldspende dankbar. 

„Wir haben selbst drei Kinder und sind froh, dass wir alle gesund sind. Aus dieser Dankbarkeit heraus ist die Idee entstanden, die wertvolle Arbeit von aufwind zu unterstützen,“ erklärt Eberhard Blatter die Beweggründe für seine Spende an den in Ludwigsburg stationierten Verein. 

Aufwind e.V. Bunter Kreis Ludwigsburg kümmert sich mit einem professionellen Team aus Ärzten, Kinderkrankeschwestern, Psychologen und Betreuern um Familien, die durch eine extrem frühe Geburt oder eine schwere Erkrankung eines Kindes in eine dramatische Notsituation gekommen sind. „Es ist eine immens wichtig Arbeit, die aufwind für die betroffenen Familien im gesamten Kreis Ludwigsburg leistet und der Verein ist dringend auf Spendengelder angewiesen, um weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können,“ sagt Klinikenaufsichtsrat und OB Jürgen Kessing. Stammberger und seine Mitstreiter wünschen sich noch viele weitere Unterstützer, die dem Beispiel der Bäckerei Blatter folgen. „Geburtstage, Firmenfeiern, Jubiläen, Facebookspendenaktionen oder einfach Mal was Gutes tun wollen, die Möglichkeiten, für aufwind Geld zu sammeln und zu spenden sind nahezu unbegrenzt“, führt Schirmherr Stammberger abschließend aus.

Infos zum Verein gibt es hier: www.aufwind-ludwigsburg.de

Pressekontakt: Bäckerei Blatter, Eberhard Blatter, info@cafe-blatter.de

Bildunterschrift von rechts nach links: Klnikenaufsichtsrat und OB Jürgen Kessing, Schimrherr aufwind e.V. Markus Stammberger, Casemanagerin aufwind e.V. Amelie Hallmann, 2. Vorsitzende aufwind e.V. Mirjam Trölenberg und Spender Eberhard Blatter

Foto: Bäckerei Blatter